Krafttraining
Beim Krafttraining geht es neben dem gezielten Muskelaufbau auch um eine Verbesserung der Maximalkraft, der Schnellkraft und der Kraftausdauer.
Um einen maximalen Trainingserfolg zu erzielen, muss das Krafttraining den entsprechenden Zielen angepasst werden.
Dabei geht es um Unterschiede in der Belastungsform, der  Belastungsdauer, dem Belastungsumfang und der Belastungsintensität.
Ein Krafttraining kann aber auch aus medizinischer Sicht zur Stabilisierung der Wirbelsäule oder anderer Gelenke eingesetzt werden.

Ausdauertraining
Wer auch primär Muskeln aufbauen möchte, sollte seine Ausdauer nicht vernachlässigen. Ausdauertraining auf dem Laufband, dem Stepper, Rudermaschine oder dem Rad ist wichtig, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken, Körper und Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen und sein Gewicht zu senken.
Ausdauertraining kurbelt die Fettverbrennung an. Wenn du abnehmen möchtest, kommst du an Laufband, Crosstrainer oder Fahrrad nicht vorbei.

Rehasport
Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports ganzheitlich auf Menschen mit Behinderungen ein. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt und wird vom Arzt verordnet.
Er findet in Übungsgruppen mit speziell dafür ausgebildeten Übungsleitern und in einem begrenzten Zeitraum statt. Danach sollen die Übungen in Eigenverantwortung weiter durchgeführt werden.
Der Leistungsumfang des Rehabilitationssports beträgt zurzeit 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten abzuleisten sind, mit dem Ziel, die eigene Verantwortung für die Gesundheit zu stärken und zum langfristigen und selbständigen Bewegungstraining zu motivieren. Du musst dir eine Einrichtung, die  Rehabilitationssport anbietet, aussuchen und dann den Rehabilitationsantrag deiner Krankenkasse zur Genehmigung vorlegen. Erst ab dem Zeitpunkt der Genehmigung kannst du mit dem Rehabilitationssport beginnen.
Der Rehabilitationssport dient der Krankheitsbewältigung und ergänzt die ärztliche Behandlung. Deshalb ist eine regelmäßige Teilnahme wichtig! Die Dauer einer Übungsveranstaltung sollte grundsätzlich 45 Minuten betragen. Die Anzahl beträgt bis zu zwei Übungseinheiten pro Woche. Reines Gerätetraining ist nicht Bestandteil des Rehabilitationssports!

Wir bieten auch Kinderrehasport an!!!!